Beiträge für das Stichwort ‘Auswärtiges Amt’

Auswärtiges Amt lockert Sicherheitshinweise für Ägypten

Auswärtiges Amt lockert Sicherheitshinweise für Ägypten

25. September 2013

Das Auswärtige Amt rät nicht mehr von Reisen im gesamten Ägypten ab.

Trotzdem ist Vorsicht geboten, lässt die deutsche Behörde verlauten. Schließlich hält der Ausnahmezustand im Land noch bis zum 14.11.2013 an. So sollen Touristen in den Urlaubsorten an der Küste des Roten Meeres bleiben und von Ausflügen absehen. ... den ganzen Beitrag "Auswärtiges Amt lockert Sicherheitshinweise für Ägypten" lesen

Ägypten-Reisen werden weiterhin abgesagt

Ägypten-Reisen werden weiterhin abgesagt

23. September 2013

TUI und Alltours bleiben erst mal auf ihrem Kurs, Ägypten-Reisen abzusagen.

Nachdem die ägyptischen Behörden den Ausnahmezustand für das gesamte Land um weitere zwei Monate verlängert haben und das Auswärtige Amt weiterhin von Reisen nach Ägypten abrät, halten die beiden Veranstalter an den Absagen für Reisen mit Abreisen bis 15.Oktober fest. Die Reisenden werden kontaktiert und über die Stornierung in Kenntnis gesetzt. Eine kostenfreie Umbuchung auf ein anderes Urlaubsziel ist selbstverständlich möglich.
Die Veranstalter DER TOURISTIK und Thomas Cook hingegen nehmen bereits zum 30. September die Reisen nach Ägypten wieder auf.

Unruhen in Ägypten eskalieren. Was wird aus der Urlaubsreise?

Unruhen in Ägypten eskalieren. Was wird aus der Urlaubsreise?

16. August 2013

Die Lage in Ägypten spitzt sich immer mehr zu. Die ägyptische Regierung hat am vergangenen Mittwoch einen landesweiten Ausnahmezustand verhängt. Viele Urlauber fragen sich nun, wie sie sich verhalten sollen und was nun aus ihrem gebuchten Ägyptenurlaub werden soll.

Das Auswärtige Amt rät von Reisen nach Ägypten ab. Allerdings nicht für das komplette Land. Von der Warnung betroffen sind Kairo, die Touristenzentren Oberägyptens (Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und das Nildelta. Die Gebiete am Roten Meer auf der Festlandseite Ägyptens und auf dem Sinai im Küstenstreifen zwischen Sharm-El-Sheikh und Nuweiba sind von der Warnung nicht eingeschlossen. Den aktuellen Stand der Haltung des Auswärtigen Amtes ist auf der Webseite zu finden.

Die dramatischen Nachrichten aus dem Zielgebiet verunsichern viele Urlauber. Die großen deutschen Reiseveranstalter (TUI, DER Touristik, Thomas Cook, Alltours und FTI) wollen dem entsprechen und bieten aus Kulanz die Möglichkeit Urlaubsreisen mit Anreise in naher Zukunft (Stichtage variieren von Veranstalter zu Veranstalter) kostenfrei umzubuchen. Stornierungen bleiben auch weiterhin kostenpflichtig.

Aktualisierung 16.08.2013, 12:45 Uhr:
Das Auswärtige Amt rät inzwischen von Reisen nach ganz Ägypten ab.
“Aufgrund der aktuellen Lage und der Unvorhersehbarkeit der Entwicklungen wird von Reisen nach Ägypten derzeit abgeraten. Von Reisen nach Kairo, in die Touristenzentren in Oberägypten (Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und in das Nildelta wird dringend abgeraten. Reisenden vor Ort in den Touristengebieten wird empfohlen, sich während ihres weiteren Aufenthalts besonders umsichtig zu verhalten und den Hinweisen der Hotels und Reiseveranstalter unbedingt Folge zu leisten.” so der genaue Wortlaut der Reisewarnung

Lufthansa-Flüge nach Südafrika: Flüge über Libyen umgeleitet – Verbindungen nach Tripolis eingestellt

Lufthansa-Flüge nach Südafrika: Flüge über Libyen umgeleitet – Verbindungen nach Tripolis eingestellt

21. März 2011

Flüge und Urlaubsreisen mit Lufthansa nach Südafrika: Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Libyen aus. Aktuelle Lage sehr gefährlich. Lufthansa stellt Flüge nach Tripolis ein. Strecken über Libyen von und nach Johannesburg, Kapstadt und Luanda werden umflogen. Lufthansa hat aufgrund der aktuellen Lage in Libyen sowie der Reisewarnung vom Auswärtigen Amt die Flüge von und nach Tripolis ausgesetzt.

Die Überflüge nach Libyen sind ebenfalls eingestellt. Flüge von und nach Johannesburg, Kapstadt und Luanda werden nicht über Libyen geflogen. ... den ganzen Beitrag "Lufthansa-Flüge nach Südafrika: Flüge über Libyen umgeleitet – Verbindungen nach Tripolis eingestellt" lesen

...lade Karte
...lade Wetter
...lade Wikipedia
Pauschalreisen Dominikanische Republik: Grenze nach Haiti wieder geöffnet

Pauschalreisen Dominikanische Republik: Grenze nach Haiti wieder geöffnet

2. November 2010

Urlaubsreisen und Strandurlaub in der Dom Rep - Grenze zum Nachbarland Haiti wieder offen. Erst letzte Woche haben die Behörden der Dominikanischen Republik die Grenze zum Nachbarland Haiti geschlossen, Grund war der Ausbruch von Cholera im Karibikstaat. Wie das Auswärtige Amt berichtet, ist die Ansteckungsgefahr für Urlauber relativ gering, vor allem in den Touristenhochburgen Puerto Plata, Punta Cana sowie in der Hauptstadt Santo Domingo. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass die Grenzen ohne Ankündigung wieder geschlossen werden könnte. Den Hinweis des Auswärtigen Amtes für die Dominikanische Republik finden Sie hier.

Günstige Flüge in die Dominikanische Republik online buchen kann man bequem und einfach im Flugpreisvergleich von Airline-Direct und zu den günstigen Flugangeboten aus über 180 Airlines gibt’s auf Wunsch auch gleich ein passendes Hotel: www.airline-direct.de.

Pauschalreisen in die Dom Rep: Keine akute Cholera-Gefahr für Urlauber

Pauschalreisen in die Dom Rep: Keine akute Cholera-Gefahr für Urlauber

28. Oktober 2010

Dominikanische Republik schließt wegen Cholera Grenzen zu Haiti - Ansteckungsgefahr für Urlauber sehr gering. In Haiti, das unmittelbar an die Dominikanische Republik grenzt, ist die Anzahl der Infizierten mittlerweile auf mehr als 3.500 angestiegen. Um ein Übergreifen der Krankheit auf die Dom Rep zu verhindern, haben die dortigen Behörden bis auf weiteres die Grenzen zum Nachbarland Anfang dieser Woche geschlossen. Im aktuellen Reisehinweis des Auswärtigen Amtes in Berlin heißt es, dass Cholera-Fälle in dem beliebten Urlaubsziel zwar nicht ausgeschlossen werden können, jedoch sei die Ansteckungsgefahr für Urlauber in den Touristenhochburgen Puerto Plata, Punta Cana sowie in der Hauptstadt Santo Domingo gering. Den Hinweis des Auswärtigen Amtes für die Dominikanische Republik finden Sie hier.

Günstige Flüge in die Dominikanische Republik online buchen kann man bequem und einfach im Flugpreisvergleich von Airline-Direct und zu den günstigen Flugangeboten aus über 180 Airlines gibt’s auf Wunsch auch gleich ein passendes Hotel: www.airline-direct.de.

Flugreisen Karibik: Verbund der Niederländischen Antillen aufgelöst

Flugreisen Karibik: Verbund der Niederländischen Antillen aufgelöst

14. Oktober 2010

Strandurlaub in der Karibik - Urlaubsreisen auf den Niederländischen Antillen: Verbund der Niederländischen Antillen wurde aufgelöst. Die karibischen Ferieninseln Inseln Curacao, Bonaire, Sint-Maarten, Saba und Sint-Eustatius sind seit dem 10.10.2010 nicht mehr im Verbund der Niederländischen Antillen vereint. Dieser hat sich aufgelöst, seitdem ergibt sich folgende Aufteilung: Curacao und Sint-Maarten sind quasi unabhänginge Staaten, Bonaire, Saba und Sint-Eustatius haben sich als sogenannte “besondere Gemeinden” den Niederlanden angeschlossen und sind nun Teil der EU. ... den ganzen Beitrag "Flugreisen Karibik: Verbund der Niederländischen Antillen aufgelöst" lesen

Flugreisen nach Bangkok / Thailand: Unruhen am Wochenende befürchtet

Flugreisen nach Bangkok / Thailand: Unruhen am Wochenende befürchtet

17. September 2010

Urlaubsreisen nach Thailand - Städtereisen Bangkok: Unruhen am Wochenende befürchtet - Rothemden demonstrieren am kommenden Wochenende in Bangkok. Erstmals seit den gewaltsamen Protesten im April und Mai wollen Anhänger der Opposition, die sogenannten Rothemden, am kommenden Wochenende in der thailändischen Hauptstadt demonstrieren. Das Auswärtige Amt rät Reisenden in Bangkok, alle Kundgebungen und Menschenansammlungen in der Hauptstadt weiträumig zu meiden. ... den ganzen Beitrag "Flugreisen nach Bangkok / Thailand: Unruhen am Wochenende befürchtet" lesen

Flugtipp Thailand / Phuket: Warnung vor Betrügern

Flugtipp Thailand / Phuket: Warnung vor Betrügern

10. September 2010

Pauschalreisen nach Thailand: Urlauber auf Phuket immer häufiger Opfer von Betrügern und korrupten Polizisten. Strandurlauber werden auf der beliebten Badeinsel Phuket immer häufiger Opfer von Betrügern und korrupten Polizisten, darauf macht das Auswärtige Amt in einem aktuellen Reisehinweis für Thailand aufmerksam. Ziel der Betrüger ist es, von den Urlaubern hohe Geldbeträge zu erpressen. Demnach werden Urlaubern kleinere Delikte unterstellt, wie zum Beispiel die Beschädigung gemieteter Motorroller oder Jet Ski. Wird die geforderte Geldsumme nicht gezahlt, versuchen die Vermieter wie auch korrupte Polizeibeamte, den Reisepass illegal als Druckmittel einzubehalten - es drohen Untersuchungshaft und weitere Geldzahlungen. ... den ganzen Beitrag "Flugtipp Thailand / Phuket: Warnung vor Betrügern" lesen

Reisen nach Myanmar: Visum muss wieder vor Einreise beantragt werden

Reisen nach Myanmar: Visum muss wieder vor Einreise beantragt werden

25. August 2010

Flugreisen und Studienreisen nach Myanmar - Visum wird nicht mehr bei Einreise nach Myanmar erteilt. Ab dem 1. September ist die Einreise nach Myanmar ohne Visum nicht mehr möglich, Reisende müssen vorab bei der myanmarischen Auslandsvertretung ein Visum beantragen. Es wird vermutet, dass die erst im Mai ermöglichte Visa-Erteilung bei der Einreise wegen der anstehenden Parlamentswahlen am 7. November wieder aufgehoben wird. Wie lange das “Visa On Arrival”-Programm an den Flughäfen von Rangun und Mandalay ausgesetzt wird, ist derzeit nicht absehbar.

Reisehinweise zu Myanmar gibt es unter auswaertiges-amt.de

Flüge online buchen kann man bequem und einfach im Flugpreisvergleich von Airline-Direct und zu den günstigen Flugangeboten aus über 180 Airlines gibt’s auf Wunsch auch gleich ein passendes Hotel: www.airline-direct.de.

Reisen nach Venezuela: Dengue-Fieber in Caracas

Reisen nach Venezuela: Dengue-Fieber in Caracas

4. Juni 2010

Aufgrund der steigenden Anzahl von Dengue-Fieber-Erkrankungen in Venezuela sollten Reisende unbedingt auf einen wirksamen Schutz vor Mückenstichen achten. Die meisten Fälle werden im Bundesstaat Miranda und in der Gegend um die Hauptstadt Caracas verzeichnet, berichtet das Auswärtige Amt. Ferner wird auf einen Ausbruch der Chagas-Krankheit in Caracas aufmerksam gemacht. Diese wird durch Wanzen übertragen, für Reisende wird die Gefahr einer Infektion als eher gering eingestuft. Zu den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes für Venezuela geht es hier.

Flüge online buchen kann man bequem und einfach im Flugpreisvergleich von airline direct und zu den günstigen Flugangeboten aus über 180 Airlines gibt’s auf Wunsch auch gleich ein passendes Hotel: airline-direct.de

Reisewarnung für Bangkok: Vor Urlaubsreisen nach Bangkok wird dringend abgeraten

Reisewarnung für Bangkok: Vor Urlaubsreisen nach Bangkok wird dringend abgeraten

17. Mai 2010

Auswärtiges Amt erteilt Reise und Sicherheitshinweise für Thailand: Auswärtiges Amt gibt Reisewarnung heraus. Medienberichte über die Entwicklung der Lage verfolgen. Aufstände und Demos in Bangkok. Aktuelle Hinweise: * Die thailändische Regierung hat am Abend des 13. Mai 2010 damit begonnen, das Gebiet um den permanenten Versammlungsort der außerparlamentarischen Opposition (“Rothemden”) in Bangkok (Kreuzung Ratchadamri / Ploenchit Road) weiträumig abzuriegeln.

Gebiet zwischen den Straßen Phaya Thai, Rama I/Phloen Chit, Withaya/Wireless und Rama IV; siehe Karte auf der Website der Deutschen Botschaft Bangkok unter www.bangkok.diplo.de. Dabei ist es zu erneuten gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Rothemden mit Toten und Verletzten gekommen. ... den ganzen Beitrag "Reisewarnung für Bangkok: Vor Urlaubsreisen nach Bangkok wird dringend abgeraten" lesen

 
Anzeige