Beiträge in der Kategorie ‘Reiserecht’

Warteschlange am CheckIn kein Grund für Entschädigung nach EU-Fluggastrechteverordnung

Warteschlange am CheckIn kein Grund für Entschädigung nach EU-Fluggastrechteverordnung

30. Oktober 2013

Verpasster Flug wegen langer Wartezeiten am CheckIn führt nicht zu einem Entschädigungsanspruch.

So entschied kürzlich der Bundesgerichtshof (BGH AZ X ZR 83/12). Dem Urteilsspruch der Richter war die Klage eines Fluggastes vorausgegangen.

Er hatte sich um seinen Flug um 11:15 Uhr wahrzunehmen um 08:00 Uhr am Flughafen eingefunden. Doch die lange Warteschlange ... den ganzen Beitrag "Warteschlange am CheckIn kein Grund für Entschädigung nach EU-Fluggastrechteverordnung" lesen

Auch bei höherer Gewalt muss die Bahn zahlen

Auch bei höherer Gewalt muss die Bahn zahlen

27. September 2013

Neues Urteil des Europäischen Gerichtshofes stärkt die Rechte der Reisenden im Falle von Zugausfällen und -verspätungen wegen höherer Gewalt.

Eine Entschädigung fürs Zu-Spät-Kommen muss die Bahn schon seit einiger Zeit zahlen. So besagt das EU-Recht, dass bei einer Verspätung von ein bis zwei Stunden der Reisende mit einem Viertel des Fahrpreises entschädigt werden muss. Bei einer noch größeren zeitlichen Verzögerung sind sogar 50% des Ticket-Preises zurückzuzahlen. ... den ganzen Beitrag "Auch bei höherer Gewalt muss die Bahn zahlen" lesen

Inkasso-App verhelfen Flugreisende zu ihrem Recht

Inkasso-App verhelfen Flugreisende zu ihrem Recht

27. August 2013

Inkasso-Dienstleister helfen bei der Durchsetzung von Entschädigungen bei Flugverspätung oder Flugannullierung

Abhängig von Flugstrecke und Ausmaß einer Verspätung stehen Flugreisenden laut EU-Verordnung 261/2004 Ausgleichszahlungen in Höhe von bis zu 600,- Euro zu. Wer die rechtliche Auseinandersetzung mit den Fluggesellschaften scheut, kann sich jetzt kompetente Hilfe an die Seite holen. ... den ganzen Beitrag "Inkasso-App verhelfen Flugreisende zu ihrem Recht" lesen

Wieder Urteil zugunsten der Rechte Reisender

Wieder Urteil zugunsten der Rechte Reisender

22. August 2013

Reiserecht bei Flügen: Flug verpasst wegen zu langer Sicherheitskontrolle. Fluggast muss entschädigt werden. So urteilt Oberlandesgericht Frankfurt (AZ: 1 U 276/12).

Reisender hatte sich pünktlich zu seinem Frühflug um 4:20 Uhr am Frankfurter Flughafen eingefunden. Bei der Sicherheitskontrolle entstand der Verdacht, er hätte gefährliche Gegenstände in seinem Rucksack. Ob der Uhrzeit dauerte es drei Stunden bis die Spezialkräfte der Bundespolizei aus der Rufbereitschaft vor Ort waren. Der Verdacht konnte nicht bestätigt werden. Der gebuchte Flug war allerdings verpasst. Die 912,- Euro für neue Tickets forderte er von der Bundesrepublik Deutschland als Dienstherrin der Bundespolizei. Und er erhielt Recht.

Unruhen in Ägypten eskalieren. Was wird aus der Urlaubsreise?

Unruhen in Ägypten eskalieren. Was wird aus der Urlaubsreise?

16. August 2013

Die Lage in Ägypten spitzt sich immer mehr zu. Die ägyptische Regierung hat am vergangenen Mittwoch einen landesweiten Ausnahmezustand verhängt. Viele Urlauber fragen sich nun, wie sie sich verhalten sollen und was nun aus ihrem gebuchten Ägyptenurlaub werden soll.

Das Auswärtige Amt rät von Reisen nach Ägypten ab. Allerdings nicht für das komplette Land. Von der Warnung betroffen sind Kairo, die Touristenzentren Oberägyptens (Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und das Nildelta. Die Gebiete am Roten Meer auf der Festlandseite Ägyptens und auf dem Sinai im Küstenstreifen zwischen Sharm-El-Sheikh und Nuweiba sind von der Warnung nicht eingeschlossen. Den aktuellen Stand der Haltung des Auswärtigen Amtes ist auf der Webseite zu finden.

Die dramatischen Nachrichten aus dem Zielgebiet verunsichern viele Urlauber. Die großen deutschen Reiseveranstalter (TUI, DER Touristik, Thomas Cook, Alltours und FTI) wollen dem entsprechen und bieten aus Kulanz die Möglichkeit Urlaubsreisen mit Anreise in naher Zukunft (Stichtage variieren von Veranstalter zu Veranstalter) kostenfrei umzubuchen. Stornierungen bleiben auch weiterhin kostenpflichtig.

Aktualisierung 16.08.2013, 12:45 Uhr:
Das Auswärtige Amt rät inzwischen von Reisen nach ganz Ägypten ab.
“Aufgrund der aktuellen Lage und der Unvorhersehbarkeit der Entwicklungen wird von Reisen nach Ägypten derzeit abgeraten. Von Reisen nach Kairo, in die Touristenzentren in Oberägypten (Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und in das Nildelta wird dringend abgeraten. Reisenden vor Ort in den Touristengebieten wird empfohlen, sich während ihres weiteren Aufenthalts besonders umsichtig zu verhalten und den Hinweisen der Hotels und Reiseveranstalter unbedingt Folge zu leisten.” so der genaue Wortlaut der Reisewarnung

Verspäteter Flug: Anspruch auf Ausgleichszahlungen auch für Kleinkinder

Verspäteter Flug: Anspruch auf Ausgleichszahlungen auch für Kleinkinder

15. August 2013

Reiserecht bei Flügen: Neues Urteil des Landgerichts Stuttgart regelt Anspruch von Kleinkindern auf Ausgleichszahlungen bei Flugverpätungen oder -annullierungen.

Bei erheblichen Flugverspätungen oder -annullierungen stehen Passagieren Ausgleichszahlungen seitens der Airline zu.

Diese Regelung findet nicht nur bei Erwachsenen Anwendung, sondern auch bei Kleinkindern. So entschied kürzlich das Landgericht Stuttgart (AZ: 13 S95/12) und gab damit einer Familie recht, die einen Flug von Stuttgart nach Palma de Mallorca gebucht hatte. Aufgrund einer Flugverspätung von über 3 Stunden forderte die Familie einen Ausgleich auch für die 16-monate alte Tochter. Zu Recht, vorausgesetzt das Kleinkind hat eine Buchungsbestätigung besessen und ein Flugpreis wurde entrichtet. Ein eigener Sitzplatz hingegen ist nicht von Relevanz.

Reiserecht bei Beschwerden: Flugausfälle, Verspätungen und mehr fair und ohne Kosten behandeln

Reiserecht bei Beschwerden: Flugausfälle, Verspätungen und mehr fair und ohne Kosten behandeln

7. April 2011

Reiserecht bei Flügen und Urlaubsreisen weltweit: Rechte auf Reisen - Schnee, Hitze, Flugausfällen, Verspätungen, Erstattungen und Gepäckverlust. ADAC will verkehrmittelübergreifende Schlichtungsstelle einrichten. Beschwerden der Urlauber sollen schneller und ohne Kostenaufwand bearbeitet werden. München (ots) - Ausgefallene Klimaanlagen, Schneechaos oder annullierte Flüge durch Vulkanasche:

Im vergangenen Jahr mussten Reisende viele Hindernisse, verpasste Flüge oder Verspätungen in Kauf nehmen. Damit Geschädigte im Personenverkehr zu ihrem Recht kommen, Ticketpreise zurückerstattet oder Wartezeiten entsprechend vergütet werden, setzt sich der ADAC für eine verkehrsmittelübergreifende Schlichtungsstelle ein. ... den ganzen Beitrag "Reiserecht bei Beschwerden: Flugausfälle, Verspätungen und mehr fair und ohne Kosten behandeln" lesen

Rechte von Passagieren: Airlines müssen Fluggäste über Entschädigungsrechte informieren

Rechte von Passagieren: Airlines müssen Fluggäste über Entschädigungsrechte informieren

15. November 2010

Fluggastrechte - Passagierrechte: Fluggesellschaften sind verpflichtet, Fluggäste über ihre Rechte zu informieren. Berlin (ots) - “Fluggäste müssen ihre Rechte kennen, um sie gegenüber Fluggesellschaften durchsetzen können. Dazu sind klare Informationen über diese Rechte und eine unabhängige Schlichtungsstelle notwendig”, so Caren Lay anlässlich der heutigen Vorstellung einer bundesweiten Online-Umfrage der Verbraucherzentralen zum Umgang mit den Rechten von Fluggästen. Die verbraucherpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

“Viele Flüge starten verspätet. Andere Flüge fallen ganz aus. Doch statt die Fluggäste über ihre Entschädigungsrechte zu informieren, schweigen die Fluglinien. Die Bundesregierung sieht tatenlos zu. ... den ganzen Beitrag "Rechte von Passagieren: Airlines müssen Fluggäste über Entschädigungsrechte informieren" lesen

Flüge und Urlaubsreisen in die Karibik: Hurrikan Tomas zieht Richtung Jamaika und Kuba

Flüge und Urlaubsreisen in die Karibik: Hurrikan Tomas zieht Richtung Jamaika und Kuba

4. November 2010

Strandurlaub in der Karibik - Touristengebiete auf Jamaika und Kuba von Hurrikan Tomas bedroht. Es wird erwartet, dass der Hurrikan am heutigen Tag auf den östlichen Teil der beliebten Ferieninsel Jamaika trifft. Am Freitag wird der Wirbelsturm in Haiti und im Osten Kubas erwartet, es wird mit Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h gerechnet. Urlauber vor Ort sollten den Anweisungen der Behörden unbedingt Folge leisten und gefährdete Gebiete meiden. Wer eine Reise in eines der vom Hurrikan Tomas bedrohten Gebiete gebucht hat und diese nicht antreten möchte, sollte sich mit seinem Veranstalter in Verbindung setzen. In der Regel können Reisen nur dann kostenlos storniert werden, wenn sich das Urlaubsgebiet unmittelbar im Einflussgebiet des Wirbelsturms befindet. Der Hurrikan Tomas traf in den vergangenen Tagen auf St. Lucia und St. Vincent und sorgte dort für erhebliche Schäden.

Günstige Flüge online buchen kann man bequem und einfach im Flugpreisvergleich von Airline-Direct, und zu den günstigen Flugangeboten aus über 180 Airlines gibt’s auf Wunsch auch gleich ein passendes Hotel: www.airline-direct.de.

Rechte bei Mängel während der Reise: ADAC stellt Liste für Reisemängel zusammen

Rechte bei Mängel während der Reise: ADAC stellt Liste für Reisemängel zusammen

20. August 2010

Recht auf Reisen: Reisemängel richtig reklamieren. ADAC gibt unverbindliche Mängelliste für den Überblick heraus. München (ots) - Wenn der Urlaub nicht hält, was der Katalog oder das Online-Portal versprechen, können Urlauber Geld zurückverlangen. Der ADAC sagt, worauf zu achten ist, wenn die Beschwerde Erfolg haben soll:

Wer mit einer Leistung des Reiseveranstalters nicht zufrieden ist, muss zuerst muss an Ort und Stelle Abhilfe verlangen. Bereits dies sollte man sich von der zuständigen Reiseleitung oder direkt vom Vertragspartner bestätigen lassen. ... den ganzen Beitrag "Rechte bei Mängel während der Reise: ADAC stellt Liste für Reisemängel zusammen" lesen

 
Anzeige