Hauptstadtflughafen wird zunächst „Kleinbetrieb“

Hauptstadtflughafen wird zunächst „Kleinbetrieb“

19. August 2013

Der BER-Aufsichtsrat hat lange um eine Entscheidung gerungen.
Das Konzept „Mehdorn“ hat setzte sich schlussendlich durch.

Nach den Vorstellungen des Flughafenchefs soll im Frühjahr 2014 der Nordteil des im Bau befindlichen Flughafens zum Testen teileröffnet werden - zur „Funktionsüberprüfung und Mitarbeiterschulung“, so Mehdorn. Hierzu sollen täglich 10 Maschinen täglich abgefertigt werden. Doch bis dahin gibt es noch viel zu tun.
Das Projekt „Teileröffnung“ bedarf erst einmal neuer Baugenehmigungen, die nun von Mehdorn eingeholt werden müssen. Der Nordflügel, eigentlich als Wartehalle konzipiert, muss sich mit dem Einbau von Schaltern und Gepäckbändern umfangreicher Umbaumaßnahmen unterziehen. Veranschlagte Kosten belaufen sich auf zusätzlich knapp 6 Millionen Euro. Dieser Plan lässt viele technische und finanzielle Bedenken aufkeimen und heizt somit die Diskussion an.
Für die endgültige Inbetriebnahme wird inzwischen das Jahr 2016 gehandelt. Warten wir’s ab.

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben worden.

Einen Kommentar schreiben


Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

 
Anzeige